Wie stellen Sie Ihre Snowboard-Bindungen ein? Precision Ski

Wie stellt man Snowboardbindungen ein?

Woher wissen Sie, ob Sie albern oder normal sind?

Auf einem Snowboard positioniert man sich nicht in der gleichen Weise, je nachdem, ob man Rechts- oder Linkshänder ist. Dies wird gemeinhin als Goofy-Position oder reguläre Position bezeichnet, die bestimmt, welchen Fuß Sie vorsetzen, den linken oder den rechten Fuß. Wenn Sie neu in der Snowboardbindungseinstellung sind, müssen Sie lernen, wie Sie Ihren Fuß an die richtige Stelle setzen, um festzustellen, auf welcher Seite Sie sich befinden! Wie Sie sich vorstellen können, ist dieser Schritt nicht zu vernachlässigen, denn er bestimmt, welcher Fuß vorgestreckt werden soll, und damit auch die Art des Gleitens und Drehens, die Sie entsprechend annehmen sollten. Sie haben immer noch Zweifel an der Richtung, in die Sie Ihre Füße stellen sollten? Nutzen Sie die Schrift gegebenenfalls zu Ihrem Vorteil als Leitfaden. Platzieren Sie Ihre Tafel vertikal, so dass die Vorderseite nach oben zeigt und die Schrift in die richtige Richtung weist.

Weitere einfache Tipps können Ihnen helfen, beim Einstellen Ihrer Snowboardbindung besser zu sehen:

  • Skateboardtechnik : wenn Sie können und wenn Sie eine solche Ausrüstung zu Hause haben, zögern Sie nicht, auf Ihr Brett zu steigen, um die "natürliche" Position Ihrer Füße zu bestimmen. Wenn Sie Ihren Fuß geradeaus stellen, sind Sie höchstwahrscheinlich Rechtshänder.
  • Die Scooter-Technik: Auch hier finden Sie Ihre Position auf dem Snowboard natürlich entsprechend dem von Ihnen vorgetragenen Fuss.
  • Die Stuhltechnik: Versuchen Sie, auf einen Stuhl zu steigen, ohne sich an der Rückenlehne festzuhalten, und beobachten Sie den Fuß, den Sie vor den Stuhl setzen: Wenn es der rechte Fuß ist, sind Sie höchstwahrscheinlich Rechtshänder. Vielleicht möchten Sie die gleiche Technik auf der Treppe wiederholen.

Wie wählen Sie Ihre Strophe?

Sobald Sie die Platzierung des Brettes festgelegt haben, ist es an der Zeit, sich die Einstellungen Ihrer Bindungen anzusehen und den Abstand zwischen den Bindungen zu bestimmen. Dies wird als Stand bezeichnet, das ist der Abstand zwischen dem vorderen und hinteren Fuß. Diese sehr persönliche Snowboardbindungseinstellung sollte mit größtmöglicher Rücksicht auf das gewünschte Gefühl erfolgen. Um also genau zu wissen, welche Einstellung für Sie am besten geeignet ist, zögern Sie nicht, bei Ihrem ersten Ausflug einen Schraubenzieher mitzunehmen. Auf diese Weise können Sie während Ihrer Reitsitzungen die für Sie am besten geeignete Haltung bestimmen.

Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie wissen, dass Snowboards regelmäßig eine empfohlene Standmarkierung bieten. Wir raten Ihnen dringend, diese Einstellung der Snowboardbindung bei der ersten Benutzung so weit wie möglich zu respektieren, damit Sie sie später, wenn Sie mehr Erfahrung haben, verbessern können. Andernfalls können Sie die Länge zwischen Ferse und Knie verwenden. Beachten Sie, dass Sie umso mehr Stabilität erhalten, je größer der Abstand ist. Umgekehrt gilt : Je schmaler die Lücke, desto leichter wird es sein, von einer Kante zur anderen zu gelangen.

Welchen Winkel sollten Sie wählen und wie Sie Ihre Bindungen einstellen?

Beim Snowboarden werden die Füsse nicht unbedingt parallel auf das Brett gestellt. Je nachdem, wie Sie diesen Sport ausüben, werden Sie einen mehr oder weniger wichtigen Winkel auf die Bindungen anwenden, um Ihre Fahrt so einfach wie möglich zu gestalten. Sie werden verstanden haben, dass es auf diesem Gebiet keine exakte Wissenschaft gibt, und Sie werden sicherlich mehrere Versuche benötigen, um den richtigen Winkel für Ihre Bindungen zu finden! Wenn Sie zum Beispiel ein Anfänger sind und so viel wie möglich auf der Piste üben wollen, wird Ihnen empfohlen, Ihren Vorderfuß in Abfahrtsrichtung auszurichten (+18 und -6 für den Hinterfuß). Diese Massnahme kann auch im Allgebirge funktionieren - sowohl auf als auch abseits der Piste.

Im Falle einer Kürübung werden Fachleute dazu neigen, die "Duckstance " zu empfehlen. Diese sehr gängige Position ist auch bei Reitern sehr beliebt und erlaubt es Ihnen, Ihre Füße wie eine "Ente" zu positionieren. So hat der Vorderfuß ein leichtes Positiv - in der Regel im Bereich von 9 bis 15°. Der hintere Fuß hat ein leichtes Negativ (zwischen -3 und -6°). Dank dieser Position der Füße wird es Ihnen leichter fallen,komplexe Manöver und Tricks mit Ihren Snowboardsauszuführen.

Die Zentrierung des Stiefels

Bevor Sie die Bindungen unter Berücksichtigung der Breite Ihrer Snowboard-Boards vollständig einschrauben, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Schuhe perfekt in der Mitte Ihrer Ausrüstung passen. Auf diese Weise verhindern Sie, dass Ihr Fuß über den Schnee scheuert, und Sie vermeiden Stürze in engen Kurven. Legen Sie dazu Ihren Stiefel in die Bindung und finden Sie die ideale Position, so dass der Stiefel sowohl vorne als auch hinten überhängt. Verriegeln Sie dann die Bindung, während Sie den Schuh entfernen, und beginnen Sie, eine Schraube in einem der zuvor gebohrten Löcher zu befestigen. Um sicherzustellen, dass die Bindung gut hält und um das Gewinde nicht zu zerknittern, zögern Sie nicht, sie von Hand einzuschrauben.

Einstellen der Gurte

Riemen gehören zu den Verschlüssen, die die Stiefel im Inneren des Mechanismus halten. Die Einstellung kann hier in Längsrichtung mit Hilfe einer Schraube an der Seite des Bandes an dem Teil mit der Schnalle vorgenommen werden. Auf diese Weise und abhängig von der Größe Ihres Stiefels können Sie die Baugruppe anpassen, indem Sie den geeigneten Verankerungspunkt wählen und ihn dann wieder fest anschrauben, ohne ihn zu zwingen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Gurt gut gespannt ist, wenn der starre Teil der Bindung (d.h. die Metallschnalle) gut zur Seite liegt und noch einige Klicks vorhanden sind, falls er tagsüber gespannt werden muss. Beachten Sie, dass es auch einen Zehenriemen gibt, der normalerweise den vorderen Teil des Fußes an Ort und Stelle hält.

Spoiler-Einstellung

Der Spoiler ist der Teil, der sich an der Rückseite der Bindung gegen die untere Wade befindet und den Winkel bestimmt, den Sie einnehmen werden. Je größer also der Winkel, desto stärker und reaktionsschneller sind Sie im Rückseitenmodus. Andererseits ermöglicht Ihnen ein weniger geneigter Spoiler eine größere Stabilität bei höherem Komfort dank einer aufrechteren Position. Sie sind jetzt bereit, Ihre Einführung zu beginnen oder Ihre Snowboardkenntnisse zu perfektionieren! Wie Sie sehen, gibt es eine Reihe von wesentlichen Punkten, die Sie vor der Abfahrt überprüfen müssen, um Ihre Sicherheit zu optimieren und Ihren Komfort zu erhöhen. Wenn Sie also zum ersten Mal in neue Snowboards investieren, und zwar noch vor dem ersten Ausflug der Saison, scheint es unerlässlich zu sein, die Schrauben zu überprüfen. Es wird dringend empfohlen, die Snowboardbindung mit der Hand und vor allem nicht mit einem Schraubenzieher einzustellen.

Alle unsere Snowboard-Bindungen